Unsere Gesellschaft, wo führt das schlussendlich hin?

Immer gewagter und gefährlicher!
Immer gewagter und gefährlicher!

<<Das haben sich allerdings die alten Römer auch schon gefragt. Aber dennoch gibt es heutzutage einige grundlegende Veränderungen, welche basierend auf den technischen, gesellschaftlichen und auch ethischen Veränderungen so ziemlich alles Dagewesene umkrempeln. Die Entwicklungen rasen unserer Psyche davon und das "Urtier" Mensch verliert zunehmend den Boden unter den Füssen! Die Werte des Zusammenlebens verschwinden zunehmend und ein Teil unserer Jugend, welche hauptsächlich nur noch in der virtuellen Welt lebt und sich dort informiert und kontaktiert, geht mit einer unglaublichen Unbefangenheit in die Zukunft, sodass man Angst bekommen könnte. Die Eltern schuften für das liebe Geld und die Karriere. Die Zeit für das Zuhause und die Kinder bleibt vor dem Fernseher stecken. Die Zeitungen, das Fernsehen, Radio und Kino, die Games, das Internet und die Heftli sind randvoll gefüllt mit Banalitäten, Sex und Sex-Anweisungen. Gröbste blutverschmierte realistisch dargestellte Gewalt auf Videos, DVD's und Handy's wird  höchstens noch durch knallharten Porno abgelöst. Diese Informationsflut unterbricht nur noch das pausenlose, immer gleiche Werbebombardement. Toll! Supercool! Alle merken, dass es eigentlich so nicht weiter gehen kann, die diversen Arenen und Sitzrunden mit hochkarätigen Psychologen, Pädagogen und anderen Gelehrten analysieren, diskutieren und dozieren. Was kommt heraus dabei? Nichts, aber gar nichts! Nein, im Gegenteil, das Tempo, die raffinierten Möglichkeiten der Kommunikationsflut und die systematische Zerstörung unseres Lebensraumes  werden mit Windeseile global vorangetrieben. Kein Wunder, dass da auch unsere Kinder nicht mehr mithalten können und in Verzweiflungstaten den inneren Druck abzubauen versuchen. Gut für die Medien und deren Einschalt-Quoten: Eine neue Diskussionsrunde ist angesagt! Und der Papst- der schweiget stumm, und denkt an altem Kirchen-Kram herum!

Hamber>>

Kommentar schreiben

Kommentare: 0